September 26, 2020

Wahlprogramm

AWG Forstern das nehmen wir uns vor:

Kinder:

Kinder sind die Zukunft unserer Gesellschaft.
Mit unseren Kindertagesstätten sind wir hier gut aufgestellt.
Nach der Fertigstellung des Kinderhauses in Karlsdorf soll der freie Kindergarten Wirbelwind schnellstmöglich umgebaut werden, um den Umzug des Hortes in dieses Gebäude zu ermöglichen.
Die gesellschaftliche Entwicklung verändert auch den Bedarf in der Kinderbetreuung.
Die AWG setzt sich für den weiteren Ausbau der Kinderbetreuungsangebote und der Einrichtung eines Schulkindergartens ein.

Jugend:

Unsere Vereine leisten einen wichtigen Beitrag in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.
Viele Kandidatinnen und Kandidaten der AWG engagieren sich bereits jetzt in Vereinen und fördern so diese Jugendarbeit.
Die Eröffnung des Jugendraumes war ein wichtiger Schritt in der offenen Jugendarbeit.
Mit der Durchführung eines jährlichen Jugendforums möchten wir erreichen die Belange der Jugend noch besser in die gemeindliche Entwicklung einfließen zu lassen.

Senioren:

Durch die steigende Lebenserwartung verändert sich auch die Altersstruktur in unserer Gemeinde.
Wir wollen mit Hochdruck an der Errichtung einer Pflegeeinrichtung und der Schaffung von seniorengerechten Wohnungen arbeiten.
Mit der Nachbarschaftshilfe und dem Seniorenbeirat haben wir wichtige Säulen der Seniorenarbeit in unserer Gemeinde, mit denen wir weiterhin eng zusammenarbeiten wollen.

Schule:

Die Stärkung und Sicherung des Schulstandortes war der AWG schon immer ein großes Anliegen.
Für eine pädagogisch moderne und zeitgemäße Unterrichtsgestaltung gilt es die technische Ausstattung auf die neuesten Standards zu bringen.
Betreuungs- und Bildungsangebote, sowie die Schulsozialarbeit sollen weiterentwickelt und auch zukünftig gefördert werden.

Ortsentwicklung:

Gerne stellen wir uns der Herausforderung, die derzeit verwaiste Forsterner Ortsmitte neu zu gestalten.
Rathaus, Bücherei und Dorfplatz sollen zu einem echten Ort der Begegnung werden.
Ebenso begrüßen wir die Verlagerung des Einkaufsmarktes näher zur Ortsmitte, dies muss allerdings mit einem möglichst geringen Flächenverbrauch umgesetzt werden.

Wohnen und Gewerbe:

Wir machen uns dafür stark, bezahlbaren Wohnraum für Gemeindebürger und junge Familien zu schaffen.
Steigende Grundstückspreise und der Aspekt der Flächenversiegelung fordern alternative Wohnformen zum klassischen Einfamilienhaus im Baugebiet.
Mit einem Geschosswohnungsbau im Bereich des alten Feuerwehrhauses kann Mietwohnraum zu vernünftigen Preisen geschaffen werden.
Eine Innenverdichtung in unseren Orten möchten wir, wo sinnvoll und möglich, unterstützen.
Zu einer langfristigen Gemeindeentwicklung gehört auch die Möglichkeit der Gewerbeerweiterung für unsere Forsterner Betriebe und die Neuansiedelung von Gewerbe im verträglichen Umfang.

Verkehr und Infrastruktur:

Die hohen Verkehrszahlen der Ortsdurchfahrt belasten und bewegen die Menschen in unserer Gemeinde.
Eine Neugestaltung und Verringerung der Durchfahrtsgeschwindigkeit hat für uns hohe Priorität.
Die Erarbeitung eines Radwegekonzeptes für die Ortsdurchfahrt sowie die Gestaltung des Fußweges von Tading zum neuen Einkaufsmarkt sollen weiter vorangetrieben werden.
Bestehende Fuß- und Radwege wollen wir auf ihre Sicherheit und Barrierefreiheit hin überprüfen und wo notwendig umgestalten, damit sich junge wie alte Menschen sicher darauf bewegen können.
Genauso wichtig wie intakte Straßen ist uns die flächendeckende Bereitstellung von modernen Breitbandverbindungen in allen unseren Ortsteilen und den Außenbereichen.
Das Thema Elektromobilität wird auch vor den Kommunen nicht haltmachen.
Die Bereitstellung von notwendigen Ladesäulen möchten wir sicherstellen.

Sport und Freizeit:

Unsere Sportvereine bieten ein hervorragendes Angebot für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.
Dieses Engagement möchten wir weiter fördern.
Auch der Erhalt und die Erweiterung der Sportanlagen liegt uns am Herzen.
Hier werden wir uns auch in den nächsten Jahren finanziell einbringen.
Die Gemeinde verfügt über 5 Spielplätze, diese gilt es zu erhalten und neuen Bedürfnissen anzupassen.
Der Bedarf an einer leicht und schnell erreichbaren Bademöglichkeit im Gemeindebereich ist uns bekannt.
Hier wollen wir gemeinsam mit den Nachbargemeinden nach Lösungen suchen und eine Umsetzung anpacken.

Vereine, Kultur und Brauchtum:

Unsere Vereine bilden ein wichtiges Fundament für das Zusammenleben in unserer Gemeinde.
Sie sind das Rückgrat unsere Gesellschaft.
Die Unterstützung und finanzielle Förderung aller örtlichen Vereine ist uns ein Anliegen.

Landwirtschaft

Die Landwirte sind wichtigen Partner bei der Pflege der Kulturlandschaft und der Bewahrung unserer Heimat.
Um ihre regionalen Produkte im Ort vermarkten zu können, möchten wir die Einrichtung eines Wochenmarktes prüfen.

Natur und Umweltschutz

Der Schutz und Erhalt unserer Umwelt muss für uns alle von größter Bedeutung sein.
Die Überprüfung der gemeindlichen Gebäude auf ihre Energieeffizienz wurde bereits in einem Klimaschutzkonzept erarbeitet.
Hier muss die Gemeinde nun die identifizierten Mängel beseitigen.
Mit der naturnahen Umgestaltung des Dorfweihers, der ökologischen Aufwertung der gemeindlichen Ausgleichsflächen, sowie dem Verzicht von Glyphosat auf allen gemeindlichen Flächen, wollen wir konkret zum Umweltschutz beitragen.

Hochwasserschutz:

Die Schutzmaßnahmen aus dem bestehende Konzept zum Hochwasserschutz sollen naturnah umgesetzt werden.
Dies soll weiterhin im engen Dialog mit den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern erfolgen.